Herzlich willkommen!

179_SingaporeHerzlich willkommen auf meinem Blog. Da ich mein Auslandssemester und die anschließenden Südost-Asien-Reisen abgeschlossen habe, werde ich diesen Blog nicht weiter führen. Hier geht es zum Anfang meines Blogs. Um die Navigation zu erleichtern, lässt sich meine Website nach folgenden Stichwörtern sortieren:

Singapur (SG), Nanyang Technological University (NTU), China (CN), Thailand (TH), Indonesien (ID), Malaysia (MY), Kambodscha (K)

Hinweis bezüglich der verlinkten Stichwörter: Der jeweils unterste Beitrag ist der chronologisch erste Beitrag. Viel Spaß beim Nachlesen!

Stuttgart

278_StuttgartIch bin soweit gut in Stuttgart angekommen. Der Flug von Singapur über Doha nach Frankfurt verlief ohne außerplanmäßige Ereignisse. Die Freude auf Familie, Freunde und bekanntes Umfeld ist groß und verdrängt vorerst das Gefühl von Fernweh.

Foto: Fotografien aus Stuttgart vor Reiseantritt.

Rückkehr Deutschland

242_Stuttgart

Nach 6 Monaten Südost-Asien, über 22 000 Fotos (etwa 450 Gigabyte Fotomaterial), 17 Flügen (inklusive Hin- und Rückflug), 9 verschiedenen Währungen, 280 Blogeinträgen und unzählbar vielen Eindrücken geht es heute (heute ist übrigens Chinese New Year) mit der Fluglinie Tiger Air zurück nach Singapur, um von dort 28 Stunden später mit der Fluggesellschaft Qatar nach Deutschland zu fliegen. Samstag am frühen Morgen um 6.55 Uhr (01. Februar 2014) werde ich in Frankfurt landen. Eine unglaublich spannende, vielfältige und lehrreiche Zeit geht damit zu Ende. An dieser Stelle vielen Dank an alle treuen Leser meines Blogs!

Foto: Eine kleine Fotomontage zum Abschluss.

Asien

167_WeltbevoelkerungDie letzten Tage meines halbjährigen Auslandsaufenthalts in Singapur bzw. Südost-Asien sind gezählt. Zusammenfassend habe ich einen akzeptablen Eindruck bekommen. Das wurde auch höchste Zeit – schließlich ist Asien global gesehen ein wichtigerer Parameter (nicht nur auf Grund der hohen Bevölkerungszahl), egal ob wirtschaftlich, politisch oder kulturell.

Foto: Selbsterklärende Grafik der Stiftung Weltbevölkerung 2013, die ich visuell angepasst habe.

Stromleitungen (TH)

279_ElektronikEin gewöhnlicher Anblick in Bangkok und immer wieder ein beliebtes Fotomotiv. In Bangkok sind Stromleitungen geordnetes Chaos und vermutlich ein Albtraum für jeden deutschen Elektroinstallateur – aber es scheint zu funktionieren.

Foto: Oberirdische Stromleitungen in den Gassen von Bangkok.

Skyline (TH)

277_BKKDie klassische Vorzeigeskyline kann man in Bangkok eher weniger ausfindig machen. Dennoch ist der Blick auf die Stadt faszinierend, immer irgendwie unterschiedlich und nur schwer mit wenigen Worten beschreibbar.

Foto: Ein Blick auf die Skyline Bangkoks (BTS-Station Mochit) außerhalb des Stadtkerns.

Chatuchak-Markt (TH)

275_Chatuchak_Markt

Auch ohne Großeinkäufe ist der Markt ein Erlebnis. Besonders angenehm: Die Verkäufer sind kaum aufdringlich und reagieren meist erst auf direkte Ansprache. Handeln ist erlaubt.

Foto: Ein kleines Eichhörnchen auf dem Chatuchak-Weekend-Market in Bangkok.

Chatuchak-Markt (TH)

274_Chatuchak_Markt

Heutiges Ziel war der „Chatuchak-Weekend-Market“ in Bangkok. Die Auswahl scheint unermesslich. Neben Lebendtieren, gibt es Kleidung, Lebensmittel, Kunst, Möbel, Haushaltsgegenstände und vieles mehr.

Foto: Unter den Tieren scheinen vor allem Jungtiere gerne verkauft zu werden. Neben Hunden, Hasen oder Eichhörnchen entdeckte ich eine kleine (lebende) Eule. Die Grenzen des Erlaubten sind dabei undurchsichtig. Zumindest meine neugierige Kamera war unerwünscht.

Kino (TH)

273_King

Eigentlich hatte ich nicht vor zu meinem heutigen Kinobesuch einen Blogeintrag zu verfassen – schließlich sind Kinos doch eher gewöhnliche und global tendenziell ähnlich. Ein kleines Erlebnis bewegt mich aber dennoch dazu: Nach der Werbung und kurz vor Beginn des Films begann ein kurzer Clip, nach dessen unmittelbaren Beginn ausnahmslos alle Gäste des Kinos zeitglich aufstanden. Für mich einen kurzen Moment nicht einschätzbar, bis ich anhand des Inhaltes und auf Nachfrage zu verstehen begann. Der Clip zeigte den König Thailands Bhumibol Adulyadej. Ein emotionaler und dem König gegenüber sehr positiv gestimmter Clip. Das Aufstehen der Gäste bringt dabei dem Monarch den angebrachten Respekt gegenüber, der in Thailand in der Form üblich ist.

Foto: Eines der vielen Plakate/Gemälde des Königs Bhumibol an öffentlichen Plätzen.

Notstand (TH)

272_Proteste

Laut der “FAZ” hat die thailändische Regierung seit gestern den Notstand in Bangkok und Umgebung ausgerufen, um gegen die teilweise gewaltsamen Anti-Regierungs-Proteste agiler reagieren zu können. Meinen Plan, die letzten Tage in Bangkok zu verbringen, werde ich dennoch weiter verfolgen. Nach meiner Einschätzung ist die Gefahr momentan eher gering (selbst wenn es zum Eingriff des Militärs kommen sollte), sofern man sich nicht aktiv einmischt oder Partei ergreift. Lediglich vereinzelte Brennpunkte in der Innenstadt sollte man meiden.

Foto: Aus Neugier habe ich eine der Demonstrationen am vergangenen Mittwoch besucht. Dabei entstand das Foto eines Demonstranten mit schwingender Fahne.

Khao Mahk (TH)

271_Khao_MahkHeute habe ich „Khao Mahk“ probiert. Das süße Reis-Dessert ist in Bananenblätter eingewickelt und vor allem in der Gegend Buriram beliebt. Ständig lerne ich neue Früchte, Getränke, Gerichte oder Nahrungskombinationen kennen, die teilweise erstaunlich gut schmecken.

Foto: Das Reis-Dessert „Khao Mahk“ verpackt und unverpackt.

Elephant World (TH)

270_Elephant

Die in der „Elephant World“ gezeigte Show hat zwar Unterhaltungswert, allerdings scheinen die Tiere durch Gefangenschaft und Showprogramm etwas von ihrer Erhabenheit verloren zu haben. Mein Eindruck als Laie: Die Haltung der Tiere ist vermutlich optimierungsfähig.

Foto: Elefanten der „Elephant World“ in der Nähe von Buriram (Thailand).

Elefanten (TH)

269_Elephant

Wenn plötzlich ein Elefant durch die Windschutzscheibe blinzelt … Ok, zugegeben, wir kannten unser Ziel und waren daher weniger überrascht als fasziniert. In einer „Elephant World“ in der Nähe von Buriram lassen sich die ruhigen Dickhäuter bestaunen.

Foto: Der Blick auf einen Elefanten aus unserem Pickup.

Mönche (TH)

268_MoencheBuddhistische Mönche sind immer wieder mal Teil des Geschehens. Die traditionellen, im Zölibat lebenden Mönche kann man durchaus auch mal mit neumodischem Smartphone in der Hand oder einem iPad entdecken.

Foto: Eine Gruppe buddhistischer Mönche nahe Buriram.

Goldener Buddha (TH)

267_BuddhaStatueEtwas außerhalb von Buriram steht eine Buddha Statue, die das Land und die Stadt schützen soll. Die Statue beeindruckt durch ihre Größe.

Foto: Eine goldene Buddha-Statue etwas außerhalb von Buriram.

Prasat Mueang Tam (TH)

267_Prasat_Mueang_Tam

Nicht weit von dem eben besichtigten Tempel liegt die Tempelanlage „Prasat Mueang Tam“. Große Wasserbecken beherbergen Seerosen, die der Anlage eine gewisse Idylle verleihen.

Foto: Seerosen innerhalb der Tempelanlge „Prasat Mueang Tam“ in der Nähe von Buriram.

Phanom Rung (TH)

267_Phanom_Rung

Der Tempel „Phanom Rung“ wurde von den damals herrschenden Kehmern errichtet. Durch eine Straße gab es daher eine Verbindung zwischen dem Tempel „Phanom Rung“ und der Tempelstadt Angkor (Angkor Wat) im heutigen Kambodscha.

Foto: Eindrücke des Tempels „Phanom Rung“ etwa 50 Kilometer südlich von Buriram (Thailand).

Phanom Rung (TH)

266_Phanom_Rung

Unsere erste Anlaufstelle, etwas außerhalb der Provinzhauptstadt Buriram, war der Tempel „Phanom Rung“ der sich auf einem bereits erloschenen Vulkan befindet.

Foto: Ein Teil meiner Begleitung während der Besichtigung der Tempelanlage.

Buriram (TH)

265_PickUp

Heute haben wir uns mit dem Reisebus auf den Weg in das von Bangkok aus etwa 400 Kilometer östliche Buriram gemacht, die Heimatstadt von Jaew. Dort angekommen ging es mit den Brüdern und Freunden von Jaew auf Erkundungstour.

Foto: Der Pickup der Familie von Jaew, der uns zuverlässig mobil machte.